Textgröße: A A A DOWNLOADS
Billrothstraße 1, 9800 Spittal/Drau

08.02.2019

Ausbildung & Familie: Das Krankenhaus Spittal/Drau sorgt für die richtige Balance

Als zukunftsorientierter Gesundheitsversorger von Oberkärnten nimmt die Ausbildung im Krankenhaus Spittal/Drau einen hohen Stellenwert ein.

 Junge Medizinerinnen und Mediziner ebenso wie pflegerisch interessiertes Fachpersonal profitieren von einer praxisbezogenen Aus- und Weiterbildung in einer lebenswerten Region. Das zeigt sich auch in den Ausbildungszahlen. Ein Drittel aller Arztposten ist derzeit für Ausbildungsplätze reserviert, mehr als 120 Personen absolvierten im vergangenen Jahr eine praktische Ausbildung in der Pflege oder einem medizinischen Bereich wie beispielsweise Diätologie oder Geburtshilfe.

Zwei dieser in Ausbildung befindlichen Ärzte sind das Mediziner-Ehepaar Dr. Belinda Neuschitzer-Stattmann und Dr. Andreas Neuschitzer, die sich im akkreditierten Lehrkrankenhaus Spittal/Drau kennen lernten.

Das Krankenhaus Spittal/Drau sorgt für die richtige Balance 

Dr. Belinda Neuschitzer- Stattmann ist Assistenzärztin für Gynäkologie und absolvierte auch den Turnus und die Ausbildung zur Allgemeinmedizinerin im Krankenhaus Spittal/ Drau. Die unmittelbare Einbindung in den Krankenhausalltag stellt ein wesentliches Element der Ausbildung dar. „Ich schätze die Möglichkeiten, die das kleine Team in unserer Abteilung mit sich bringt. Bereits jetzt habe ich fixe Aufgaben und damit meine eigenen Verantwortungsbereiche.“

Ausbilder und Auszubildende begegnen sich hier auf Augenhöhe, Eigenverantwortung und Eigeninitiative werden in allen medizinischen Ausbildungsstadien gefördert. „Es ist ein großer Bonus, von Anfang an aktiv mitarbeiten zu können. Ich bin davon überzeugt, dass das die beste Möglichkeit ist zu lernen: Wenn man die Gelegenheit bekommt, mit Sicherheit durch Begleitung in Situationen zu kommen, in denen man Entscheidungen selbst treffen darf und auch muss. Das habe ich immer sehr geschätzt, in der Basis- genauso wie auch jetzt in der Facharztausbildung.“

Lernen durch Feedback

Ein ähnliches Bild zeigt sich auch bei Dr. Andreas Neuschitzer. Er ist seit 2010 im Krankenhaus Spittal/ Drau tätig und befindet sich gerade im letzten Jahr seiner Facharztausbildung für Allgemein- und Viszeralchirurgie (Operationen im Bauchraum und der Bauchwand). Auch er schätzt die starke Integration in das Team. „Wir Assistenzärzte sind sehr gut in die Arbeitsprozesse eingebunden. Es ergeben sich viele Gelegenheiten an ausbildungsrelevanten Operationen und Behandlungen mitzuarbeiten und zu lernen.“ Den Aspekt des Feedbacks hebt der Assistenzarzt besonders hervor: „Die ausbildenden Ärztinnen und Ärzte legen großen Wert darauf, konstruktives Feedback zu vermitteln. Eine unmittelbare Rückmeldung zur eigenen Arbeit ist für den Lernprozess sehr wertvoll.“

Weil der Mensch zählt

Neben den umfassenden fachlichen Kenntnissen, die während der Ausbildungszeit vermittelt werden, steht auch die soziale Kompetenz im Fokus. Der tägliche, wertschätzende Umgang mit Patientinnen und Patienten hat einen ebenso hohen Stellenwert wie der respektvolle Umgang und die Zusammenarbeit der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter untereinander.

Gegenseitige Unterstützung und Teamfähigkeit sind im Krankenhaus Spittal/Drau bedeutende Aspekte. „Die Zusammenarbeit funktioniert nicht nur im eigenen Team, sondern auch abteilungsübergreifend. Wenn man Informationen aus anderen Bereichen braucht oder Behandlungen in die Wege leiten muss, läuft alles über einen sehr direkten Weg, meist genügt ein kurzer Anruf. Das ist wirklich angenehm“, erzählt Dr. Neuschitzer von seinen positiven Erfahrungen im Arbeitsalltag. „Davon profitieren nicht nur wir in unserer täglichen Arbeit, sondern vor allem unsere Patientinnen und Patienten.“

Arbeitgeber für Familien

Das Krankenhaus Spittal/ Drau unterstützt die persönliche Lebenssituation der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, wie auch die Situation der Familie Neuschitzer- Stattmann zeigt. „Ich habe unsere beiden Kinder im Laufe der Ausbildung bekommen, die ich ohne Probleme weiterführen konnte. Vor allem für die flexible Kleinkindbetreuung direkt vor Ort sind wir sehr dankbar. Sie ermöglicht es uns, schon um 7.00 Uhr für unsere Patientinnen und Patienten da zu sein“, erzählt die angehende Gynäkologin. Die Kinderbetreuungsangebote ebenso wie Teil- und Vollzeitstellen bei den Ausbildungsplätzen zeichnen das Krankenhaus Spittal/Drau als familienfreundlichen Arbeitgeber aus. Das wurde auch bereits mehrfach mit dem Audit „berufundfamilie“ unterstrichen.

Familie im Arbeitsalltag

Familie Neuschitzer-Stattmann lernte sich im Zuge ihrer Ausbildung kennen und profitiert seitdem von der ähnlichen Berufswahl und dem gemeinsamen Arbeitgeber. „Wir haben die gleiche medizinische Basisausbildung hinter uns und bringen ein Grundverständnis für den Tätigkeitsbereich des jeweils anderen mit. Ich schätze es sehr, dass wir uns dadurch bei fachspezifischen Fragestellungen austauschen und unterstützen können“, verrät Dr. Neuschitzer. „Das gemeinsame Umfeld hat uns von Anfang an nur Positives gebracht“, bestätigt auch Dr. Neuschitzer- Stattmann.

„Da wir in verschiedenen Abteilungen arbeiten, gibt es im Arbeitsalltag zwar keine unmittelbaren Schnittstellen, aber wir laufen uns doch regelmäßig über den Weg. Auch das Verständnis sowie die Koordination von Arbeit und Familie lässt sich auf diesem Weg leichter handhaben.“

Bestnote für die Basisausbildung

Bei einer österreichweiten Evaluierung der Ausbildung an Spitälern im Auftrag der österreichischen Ärztekammer hat das Krankenhaus Spittal/Drau hervorragend abgeschnitten. Die im vergangenen Jahr befragten Ausbildungsjahrgänge 2016 bis 2018 stellen dem regionalen Gesundheitsversorger Bestnoten für die hohe Qualität der Ausbildung aus. Bei der 9-monatigen Basisausbildung, die Absolventinnen und Absolventen nach Abschluss des Medizinstudiums durchlaufen müssen, führt das Krankenhaus Spittal/Drau das Ranking an und ist österreichweit Nummer 1.

Bild 1: Dr. Belinda Neuschitzer-Stattmann und Dr. Andreas Neuschitzer absolvieren
ihre Facharztausbildungen im Krankenhaus Spittal/Drau.

Bild 2: Ein Miteinander auf Augenhöhe und ein wertschätzender Umgang untereinander stehen bei der Ausbildung im Mittelpunkt.

Bild 3: Das Krankenhaus Spittal/Drau legt großen Wert auf eine praxisbezogene Aus- und Weiterbildung.