Textgröße: A A A DOWNLOADS
Billrothstraße 1, 9800 Spittal/Drau

17.05.2021

Besuchseinschränkungen ab 23. November 2021

Sehr geehrte Patientinnen und Patienten, sehr geehrte Besucherinnen und Besucher,

Ihre Gesundheit ist für uns von höchster Priorität. Um auch unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zu schützen und die problemlose medizinische Versorgung zu gewährleisten, ist es ab sofort nur mehr in Ausnahmefällen möglich, Besucher im Krankenhaus Spittal/Drau zu empfangen. Bitte informieren Sie auch Ihre Angehörigen und Freunde über diese Vorsichtsmaßnahme.

Wir entsprechen mit dieser Maßnahme den Empfehlungen des Bundesministeriums für Soziales, Gesundheit, Pflege und Konsumentenschutz.

 

 

In folgenden Ausnahmefällen ist ein Betreten des Krankenhauses möglich: (maximale Besuchsdauer: 30 Minuten) 

•    Ein Besucher pro Patient pro Woche ist möglich, sofern der Patient in der Krankenanstalt länger als eine Woche aufgenommen ist: Betreten des Krankenhauses ist nach Vorlage eines 2G-Nachweises und zusätzlich eines negativen PCR-Tests, der nicht mehr als 72 Stunden zurückliegt, möglich.

•    Zur Begleitung minderjähriger Patienten: Betreten des Krankenhauses ist ohne jeden Nachweis möglich (höchstens 1 Person).

•    Zum Besuch minderjähriger Patienten: Betreten des Krankenhauses ist nur unter Beachtung der 2,5 G-Regel möglich (geimpft, genesen oder negativer PCR-Test, der nicht mehr als 72 Stunden zurückliegt; höchstens 2 Personen pro Tag).

•    Zur Begleitung unterstützungsbedürftiger Patienten: Betreten des Krankenhauses ist ohne jeden Nachweis möglich.

•    Zur Begleitung bei geplanten Untersuchungen während der Schwangerschaft: Betreten des Krankenhauses ist nur unter Beachtung der 2,5 G-Regel möglich (geimpft, genesen oder negativer PCR-Test, der nicht mehr als 72 Stunden zurückliegt; höchstens eine Person).

•    Zur Entbindung und zum Besuch nach einer Entbindung: Betreten des Krankenhauses ist ohne jeden Nachweis möglich (höchstens eine Person).

•    Besuche im Rahmen der Palliativ- und Hospizbegleitung, Seelsorge sowie zur Begleitung bei kritischen Lebensereignissen: Betreten des Krankenhauses ist ohne jeden Nachweis möglich.

Die FFP2-Maske muss während des gesamten Besuches getragen werden und beim Eintritt müssen die Hände desinfiziert werden. Das Besucherverbot dient als reine Vorsichtsmaßnahme und gilt nur so lange, wie es die aktuelle Lage erfordert.

  • Ausfüllen des Besucherformulars und Hinterlegung eines Ausweises (dieser wird beim Verlassen am Informationsschalter wieder retourniert)

Die Erfassung der Besucher über das Formular dient der Führung des Besuchertagebuches, das im Sinne des Contact Tracing für den Fall einer Infektion geführt werden muss. Die Besucher müssen das Krankenhaus wieder über den Haupteingang verlassen.

Bei allgemeinen gesundheitlichen Fragen rund um das Corona-Virus wenden Sie sich bitte an die entsprechenden Gesundheitshotlines:

Telefonische Gesundheitsberatung 1450

Wenn Sie Symptome (Fieber, Husten, Kurzatmigkeit, Atembeschwerden) aufweisen oder befürchten, erkrankt zu sein, bleiben Sie zu Hause und wählen Sie bitte die Gesundheitsnummer 1450 zur weiteren Vorgehensweise (diagnostische Abklärung). 

Corona Gesundheitsfragen 050 536 53003

Das Land Kärnten hat eine neue Hotline für Corona Gesundheitsfragen unter folgender Nummer 050 536 53003 eingerichtet

Coronavirus-Hotline der AGES 0800 555 621

Die AGES beantwortet Fragen rund um das Coronavirus (Allgemeine Informationen zu Übertragung, Symptomen, Vorbeugung) 24 Stunden täglich unter der Telefonnummer 0800 555 621.