Textgröße: A A A DOWNLOADS
Billrothstraße 1, 9800 Spittal/Drau

21.12.2018

Das Krankenhaus Spittal/Drau wünscht erholsame Weihnachtsfeiertage und viel Gesundheit im neuen Jahr!

Beim Gedanken an ein Krankenhaus hat wohl jeder ein ähnliches Bild vor Augen: Eine Ärztin ist mit einer Untersuchung beschäftigt, ein anderer Arzt stellt gerade eine Diagnose, ein Gipsassistent legt einen Gips an.

Um eine Vielzahl an Patientinnen und Patienten herrscht emsige Betriebsamkeit beim gesamten Personal. Am Ende eines erfolgreichen und spannenden Jahres ist es für das Krankenhaus Spittal/Drau an der Zeit, die starken Kräfte hervorzuheben, die für ein gut organisiertes Arbeiten im Sinne der Patienten sorgen.

Es sind die 28 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Administration, die zum Wohle der Patientinnen und Patienten in Oberkärnten täglich Großes leisten und dazu beitragen, die Rädchen Jahr für Jahr am Laufen zu halten.

Die starken Kräfte im Hintergrund

Mag. Irene Hattenberger verantwortet als Bereichsleitung seit fünf Jahren die Administration im Krankenhaus Spittal/Drau und weiß um die Wichtigkeit von Verwaltung, Schreibabteilung und Infoschalter für den reibungslosen Krankenhausalltag.

In der Verwaltung findet die gesamte Datenadministration statt - von der Patientenaufnahme über versicherungsspezifische Meldungen bis hin zur Entlassung und der Archivierung der Krankengeschichten. „Die Verwaltung ist bei allen Themen der Patienten die erste Anlaufstelle. Auch wenn einmal nicht klar ist, wo jemand am besten aufgehoben ist, bekommt er hier sicher eine Antwort“, erzählt die Leiterin der Administration.

Die Schreibabteilung kümmert sich um die gesamte medizinische Dokumentation wie z.B. OP-Berichte, Befunde oder Arztbriefe. „Teilweise haben wir eine Schreibkraft in der Ambulanz im Einsatz, um unseren Patientinnen und Patienten die Wartezeit auf wichtige medizinische Dokumente zu verkürzen,“ so Irene Hattenberger. Der Infoschalter ist zentraler Anlaufpunkt für jegliche Art von Anfragen, ob persönlich oder telefonisch. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter kümmern sich auch darum, dass Patienten, Angehörige, ebenso wie Lieferanten und Partner an die richtige Stelle vermittelt werden.

Gemeinsam an einem Strang ziehen

„Es ist unser Ziel, dass ein Patient das Krankenhaus gesund, gut behandelt und zufrieden wieder verlässt. Das funktioniert nur, wenn wir alle gemeinsam an einem Strang ziehen“, ist Irene Hattenberger überzeugt. Und das wird im Krankenhaus Spittal/ Drau auch so gelebt. „Wir spüren die Wertschätzung, die uns die Kolleginnen und Kollegen aus dem medizinischen und pflegerischen Bereich entgegenbringen.

Jeder weiß, dass er ohne den anderen nicht so gut arbeiten kann.“ Doch nicht nur die interdisziplinäre Zusammenarbeit funktioniert gut. Auch die gegenseitige Unterstützung der administrativen Teilbereiche wird gelebt. „Unser Motto „Weil der Mensch zählt“ geht für uns mit einem hohen Servicegedanken einher. Alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in der Administration legen großen Wert darauf, auch abseits der hochwertigen medizinischen Versorgung für eine bestmögliche Erfahrung der Patientinnen und Patienten im Krankenhaus zu sorgen. Deshalb entwickeln wir uns auch intern ständig weiter.“

Einfühlungsvermögen ist gefragt

Irene Hattenberger weiß um die Herausforderungen, mit denen die Verwaltungsmitarbeiterinnen und -mitarbeiter täglich konfrontiert sind: „Neben der Kommunikation mit Patientinnen und Patienten gehört die Arbeit mit Daten zu unseren Kernaufgaben. Gesundheitsdaten sind besonders sensibel, daher kümmern wir uns um deren Schutz gemäß der Datenschutzgrundverordnung.

Ebenso sorgen wir unter Zeitdruck für die Einhaltung von Fristen, Standards, Datenvollständigkeit und inhaltlicher Richtigkeit.“ Auch emotionale Stärke und vor allem Einfühlungsvermögen sind bei ihren Tätigkeiten gefragt: „Wir sind dafür verantwortlich, in einem für einen Patienten oder auch seine Angehörigen schwierigen Moment Daten zu erheben oder über Versicherungsbedingungen aufzuklären. Das erfordert sensibles Vorgehen und ein Einfühlen in den Patienten und in die jeweilige Situation.“

Technik für das Patientenwohl

Nicht nur im medizinischen Bereich legt das Krankenhaus Spittal/ Drau großen Wert auf die neueste technologische Ausstattung. Auch die Administration greift auf modernste Standards zurück, um ihre Tätigkeiten auf höchstem technischen Niveau zu erfüllen, wie Irene Hattenberger erklärt: „Unsere Schreibabteilung verwendet beispielsweise Spracherkennungssoftware und Dokumentationsworkflows, während uns die Teilnahme am Datennetz der Medizin, kurz DAME, die elektronische Befundübermittlung über eine gesicherte Datenleitung ermöglicht. Das ist nicht nur viel komfortabler, sondern bringt für alle Beteiligten auch kürzere Wartezeiten. Die Nutzung technischer Möglichkeiten ist hier ein geeignetes Hilfsmittel, um den Patientinnen und Patienten mehr Zeit zu widmen.“

So nimmt das Krankenhaus Spittal/ Drau seit Ende 2017 auch an der Elektronischen Gesundheitsakte ELGA teil. Ebenso wird derzeit an der Einführung eines neuen Dokumentenlenkungssystems gearbeitet, um interne Prozesse noch besser zentral abzubilden und den Informationsfluss zwischen den Abteilungen weiter zu verstärken. „Von der Zeit, die wir dadurch gewinnen, profitieren unmittelbar unsere Patientinnen und Patienten.“

Bild 1: Die Verwaltung ist für Patientinnen und Patienten im Krankenhaus Spittal/Drau die erste Anlaufstelle

Bild 2: Im Namen des Krankenhaus Spittal/Drau wünscht das Administrationsteam frohe Weihnachtsfeiertage und viel Gesundheit für 2019!