Textgröße: A A A DOWNLOADS
Billrothstraße 1, 9800 Spittal/Drau

15.05.2019

Verantwortung für die Menschen in Oberkärnten

Als regionaler Gesundheitsversorger sorgt das Krankenhaus Spittal/ Drau in Oberkärnten für die medizinische und pflegerische Betreuung auf höchstem Niveau.

Verantwortung trägt das Krankenhaus jedoch nicht nur für seine Patientinnen und Patienten, sondern auch für mehr als 500 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die sich in einem familienfreundlichen Arbeitsumfeld mit top-moderner technischer Ausstattung und besten Aus- und Weiterbildungsmöglichkeiten entwickeln können.Um das zu ermöglichen, braucht es Führungspersönlichkeiten, die entsprechende Rahmenbedingungen für Mitarbeiter und damit auch Patienten schaffen.

Gestalterin

Eine dieser starken Persönlichkeiten ist Pflegedirektorin Michaela Wutti, die das Krankenhaus Spittal/Drau bestens kennt. 1997 startete sie ihre Karriere als diplomierte Pflegefachkraft auf der internen Station, 2001 übernahm sie die Stationsleitung und 2010 schließlich die Position der Pflegedirektorin. Heute, mehr als 20 Jahre später, trägt sie als Teil der kollegialen Führung, der obersten Führungs-ebene im Krankenhaus Spital/Drau, Verantwortung für die 320 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Pflegebereich. Dieser herausfordernden Aufgabe ist sie sich bewusst: „Es ist meine Aufgabe, die Rahmenbedingungen so zu gestalten, dass meine Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter gute Arbeit leisten können.“

Wegbereiter

Im Gegensatz zu seiner Schwägerin ist Herbert Wutti erst seit acht Monaten Mitglied der Krankenhaus Spittal/Drau-Familie. Seine Verantwortung ist ganz anderer Natur, aber mindestens genauso essenziell. Er leitet die IT mit einem Team von vier Mitarbeitern, das den Betrieb der Server sowie der technischen Infrastruktur sicherstellt. „Da der Umgang mit medizinischen Geräten im Zuständigkeitsbereich der Medizintechniker liegt, ist die IT im Krankenhaus mit der in einem gewöhnlichen Wirtschaftsbetrieb zu vergleichen“, verrät der Techniker. „Die technische Ausrüstung muss einwandfrei funktionieren, damit Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter ihrer Arbeit ungestört nachgehen können. Im Krankenhaus Spittal/Drau steht die bestmögliche medizinische Versorgung der Patientinnen und Patienten im Mittelpunkt.“

Qualitätsmaßstäbe

„Es liegt in unserer Verantwortung, für die Zufriedenheit unserer Patientinnen und Patienten zu sorgen. Das gelingt uns unter anderem durch die hohen Qualitätsmaßstäbe, die wir in unserer Arbeit setzen“, erklärt Michaela Wutti, zu deren Aufgaben die Qualitätssicherung im gesamten Pflegebereich zählt. Den in diesem Bereich zur Verfügung stehenden Gestaltungsspielraum schätzt sie sehr. So setzt die Pflegedirektorin Qualitätsmaßstäbe fest und wählt geeignete Messinstrumente aus, um das hohe Niveau in der Pflege zu halten. Doch da fängt ihre Arbeit erst richtig an: „Wenn wir Ergebnisse gesammelt haben, vergleiche ich diese mit anderen Krankenhäusern und interpretiere, warum sie in der jeweiligen Form ausgefallen sind. Ganz zentral ist die Ableitung von Maßnahmen, das Kommunizieren mit den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern und schließlich auch die Umsetzung im Arbeitsalltag.“

Ausfallssicherheit

Eine andere Art von Qualitätssicherung leistet auch die IT tagtäglich. Sie verwaltet unter anderem die hochsensiblen Patienteninformationen, die im Krankenhausinformationssystem gespeichert sind. Auch das Laborinformationssystem fällt in ihren Zuständigkeitsbereich. „Wir haben bezüglich der Daten eine große Verantwortung. Sie sind für Ärzte wie Pfleger unmittelbar für die gesundheitliche Versorgung notwendig. Und auch nach dem Aufenthalt der Patientinnen und Patienten müssen wir eine langfristige Sicherung gewährleisten“, weiß Herbert Wutti. Darüber hinaus sind der verlässliche Zugriff und die Ausfallssicherheit von Systemen für reibungslose Abläufe zentral. „Erst wenn etwas nicht mehr funktioniert, wird die IT bemerkbar. Wenn Probleme auftreten, ist es jedoch unser Anspruch, diese für die Kolleginnen und Kollegen unmerkbar zu lösen“, erklärt der IT-Leiter seinen Qualitätsanspruch.

Kommunikation

Als Führungspersönlichkeit liegen auch wesentliche Budgetentscheidungen sowie das Personalmanagement in der Verantwortung der Pflegedirektorin. Das umfasst neben administrativen Tätigkeiten das Einstellen von neuen Pflegefachkräften und vor allem den regelmäßigen Austausch mit ihren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, auf den Michaela Wutti großen Wert legt: „Sei es in Mitarbeitergesprächen oder wenn jemand Anregungen oder Schwierigkeiten hat, die offene Kommunikation steht im Vordergrund.“ Mögliche Probleme zu lösen, versteht sie als Teil ihrer Führungsaufgabe, die sie gerne wahrnimmt: „In vielen Fällen bin ich Vermittlerin oder Übersetzterin.Es ist meine Rolle, Komplexität zu reduzieren, Emotionen aus Situationen rauszunehmen und so Probleme konstruktiv zu lösen.“

Technologisierung

Herbert Wutti übernimmt in seiner Leitungsfunktion neben technischen Aufgaben auch das Projektmanagement und trägt Budget- und Personalverantwortung. Dass er seinen Aufgaben mit Begeisterung nachgeht, ist deutlich zu erkennen. „Der schnelle Wandel der Technologie macht die Arbeit herausfordernd, aber gleichzeitig spannend. Gerade aus technischer Sicht gibt es hier im Krankenhaus Spittal/ Drau so viele Möglichkeiten, den Krankenhausalltag zu unterstützen und weiter zu verbessern. Das wird auch gerne angenommen“, sagt der ITLeiter.

Wohlfühlatmosphäre

Dass sie sich im Krankenhaus Spittal/Drau wohl fühlen, merkt man bei beiden. „Es ist ein sehr familiärer Betrieb, in dem ein großartiges Miteinander herrscht“, sagt Herbert Wutti. „Dass wir verwandt sind, spielt eine nebensächliche Rolle, die Zusammenarbeit ist im ganzen Haus sehr professionell.“ Dem stimmt Michaela Wutti zu: „Die persönliche Beziehung ist unter den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern durchwegs gut und das erleichtert es auch, sollte es einmal ein Anliegen geben.“

Dieses Gefühl teilt mit ihrem Sohn auch ein weiteres Familienmitglied: Christopher Wutti konnte bereits in einigen Praktika sowohl in der IT als auch in der Pflegeverwaltung einen guten Eindruck vom Krankenhaus Spittal/Drau gewinnen.

Bild 1: Herbert, Michaela und Christopher Wutti (von links) haben sehr unterschiedliche Einsatzbereiche im Krankenhaus Spittal

Bild 2: Die IT unterstützt den reibungslosen Ablauf im Krankenhausalltag

Bild 3: Im Krankenhaus Spittal/Drau herrscht ein freundliches Miteinander